Mitfahrerbänke - Zukunftswerkstatt Kalterherberg

Zukunftswerkstatt Kalterherberg e.V.
Monschau-Kalterherberg / Eifel / NRW
Direkt zum Seiteninhalt

Mitfahrerbänke

Projekte > 2018-2019

Quelle Text: Lokale Aktionsgruppe (LAG) der LEADER-Region Eifel beim Naturpark Nordeifel e.V.

Ausgangslage:
Das Leben auf dem Land ist schön, die Ausgangslage als ländliche Mittelgebirgsregion ist allerdings vom Zwang zur individuellen Mobilität geprägt. Im Vergleich zu städtischen Räumen müssen für den Weg zur Arbeitsstätte, zu Freizeitaktivitäten und zur Versorgung mit Gütern und Dienstleistungen sehr weite Wege überwunden werden. Dies ist nicht immer einfach, wenn man über keinen Führerschein oder keinen eigenen PKW verfügt. Außerdem wirkt sich diese Situation negativ auf die Attraktivität der Eifel als Wohn- und Wirtschaftsstandort aus, wenn die Mobilität und dadurch der Aktionsradius eingeschränkt ist. Die LEADER-Region Eifel ist zwar durch den ÖPNV gut erschlossen, allerdings gibt es vor allem in den Abendstunden und am Wochenende vielerorts einen nur sehr eingeschränktes, wenn überhaupt vorhandenes ÖPNV-Angebot. Von dieser kostenfreien Möglichkeit sich in der LEADER-Region Eifel fortzubewegen, profitieren alle Bewohner der Eifelgemeinde, von Jung bis Alt, ebenso wie Flüchtlinge oder Menschen mit Behinderung. Auch für Touristen kann dieses Angebot zur Attraktivitätssteigerung der Region beitragen.

Projektziele:
  • Steigerung der Mobilität für Jedermann und damit verbundene Attraktivitätssteigerung der Region
  • Beitrag zur Einsparung von CO2-Emmissonen durch die Möglichkeit der Bildung von Fahrgemeinschaften
  • Steigerung der sozialen Kontakte innerhalb von Dörfern (Mitmenschlichkeit, Kommunikation, Kooperation)
  • Etablierung eines neuartigen Mobilitätskonzepts zur Steigerung der Attraktivität der Dörfer und der Lebensqualität der Bürger
  • Vernetzung bislang isoliert arbeitender Initiativen

Maßnahmen:
An zentralen Orten in den Gemeinden werden die Mitfahrbänke aufgestellt, auf denen sich sicher Personen niederlassen können, die gerne mitgenommen werden möchten. Die Bänke sollen auffällig und mit einem umklappbaren Schild versehen sein, mit dem man den gewünschten Zielort anzeigen kann. Wenn nun ein Fahrer vorbeikommt, der in die gleiche Richtung fährt kann dieser auf freiwilliger Basis anhalten und die wartende Person mitnehmen. Mit den Mitfahrbänken soll eine Vernetzung mit den umliegenden Gemeinden entstehen. Die Mitfahrbank ist zwar ein Treffpunkt für spontane Fahrgemeinschaften, zusätzlich soll es aber möglich sein über eine Internetpräsenz auch Fahrten einzustellen oder Gesuche aufzugeben. Zusätzlich ist es natürlich auch möglich, die Mitfahrbänke nur als Ruhebänke zu nutzen.

* * *

(Hier folgen weitere Informationen zu Umsetzung des Projekts in Kalterherberg)
Copyright © Willi Henken
Zurück zum Seiteninhalt